Reemtsma, Standort Langenhagen, ungeschnittene Steuermarken, Palette, Sicherheit, Schutz, Nachverfolgung
Verantwortung

Ziga­ret­ten­schmug­gel und Pro­dukt­pi­ra­te­rie – Gefah­ren für die Gesell­schaft

Reemtsma spricht sich entschieden gegen Schmuggel und Produktpiraterie aus. Der illegale Handel mit Tabakwaren birgt erhebliche Gefahren und gefährdet unsere Marken.

Unter Zigarettenschmuggel versteht man das unverzollte Einführen von Produkten über die Grenze, weil diese aus Steuer-, Zoll- oder anderen Gründen im Herstellerland günstiger angeboten werden können. Als Produktpiraterie bezeichnet man das Fälschen von Markenprodukten.

Reemtsma ist gegen illegalen Handel in jeder Form und unterstützt die zuständigen Behörden seit Jahren aktiv bei der Bekämpfung des Zigarettenschmuggels und der Produktpiraterie. Daher arbeiten wir bereits heute eng mit dem Zoll-Kriminalamt zusammen. Dafür gibt es umfangreiche Anti-Schmuggel-Verträge mit der EU, die die Hersteller deutlich in die Pflicht nehmen.

Die Aktivitäten von Reemtsma konzentrieren sich zunehmend auf den Bereich der Produktpiraterie, der auch für andere Branchen der Konsumgüterindustrie zu einer ernsten Bedrohung wird. Alle unsere Marken und Produkte werden gemäß höchsten Qualitätsstandards und entsprechend allen regulativen Anforderungen hergestellt. Gefälschte Produkte erfüllen diese zumeist nicht.

Händler und Konsumenten sollten Tabakprodukte ausschließlich aus legalen Quellen beziehen.

Unsere internationale Erfahrung bestärkt uns in der Sorge, dass drastische Regulierungen, wie zum Beispiel „Plain Packaging“ (Zigarettenschachteln ohne Markenaufdruck), die Ausweitung des Zigarettenschmuggels zur Folge haben.

Zahlen und Fakten zum Zigarettenschmuggel

2016 hatte der Schwarzmarkt der EU-Länder sowie Norwegens und der Schweiz ein Volumen von 48,3 Milliarden illegalen Zigaretten. Damit liegt in Europa der Anteil gefälschter und geschmuggelter Zigaretten bei 9 Prozent des gesamten Zigarettenkonsums. Finanziell bedeutet das in der Region einen steuerlichen Verlust von 10,2 Milliarden Euro.

Schmuggel und Produktpiraterie nützen ausschließlich den Kriminellen, die in einem Markt operieren, der sich jeder legalen Kontrolle entzieht. Dadurch wird es für Kinder und Jugendliche leichter, an Tabakprodukte zu gelangen, es bestehen höhere Risiken für die Gesundheit, z. B. durch die Verunreinigung von Tabakwaren, dem Staat gehen wichtige Steuereinnahmen verloren und unabhängigen Tabakhändlern wird die Existenzgrundlage entzogen.

Reemtsma unterstützt alle gesetzlichen Maßnahmen zum Kampf gegen illegalen Handel. Für beschlagnahmte, geschmuggelte Ware zahlen Hersteller empfindliche Strafen. Gefälschte Produkte wiederum können dem Konsumenten schaden und dem Anspruch an die Qualitätsstandards.

*Quelle: SUN-Report (KPMG)