E-Zigarette

Die Entstehungs­geschichte

2003

Der chi­ne­si­sche Apo­the­ker Hon-Lik ent­wi­ckelt eine Tech­no­lo­gie, die heu­te als der Vor­läu­fer der elek­tri­schen Ziga­ret­te gilt.
Zwölf Jah­re spä­ter sagt er: „Ich wuss­te bereits, dass es ein revo­lu­tio­nä­res Pro­dukt sein wür­de

2004

E-Ziga­ret­ten kom­men erst­mals durch die chi­ne­si­sche Fir­ma Ruyan, für die Hon-Lik arbei­tet, auf den Markt.

2005

Die Fir­ma Ruyan beginnt mit dem Export von E-Ziga­ret­ten außer­halb Chi­nas.

2007

Erst­mals tritt Ruyan in den euro­päi­schen und den US-ame­ri­ka­ni­schen Markt ein. Die Ent­wick­lung der E-Ziga­ret­te nimmt in Euro­pa lang­sam Fahrt auf.

2007

Die E-Ziga­ret­te erscheint im deut­schen Han­del.

2009

Die Mar­ke blu wird in den USA gegrün­det.

2012

Fon­tem Ven­tures wird gegrün­det. Fon­tem ist die E-Ziga­ret­ten-Spar­te von Impe­ri­al Brands, der Kon­zern­grup­pe, zu der auch Reemts­ma gehört. Ziel der neu­en Spar­te ist es, tabak­freie Ver­brau­cher­pro­duk­te zu ent­wi­ckeln.

2013

Hon-Lik, der Erfin­der der E-Ziga­ret­te, und Fon­tem Ven­tures, die E-Ziga­ret­ten­spar­te der Impe­ri­al Brands Grup­pe, zu der auch Reemts­ma gehört, arbei­ten zusam­men.

Fon­tem Ven­tures erwirbt das E-Ziga­ret­ten-Unter­neh­men Dra­go­ni­te von Hon-Lik, ein­schließ­lich sei­ner For­schungs- und Ent­wick­lungs­ein­rich­tung in Peking. Damit gelingt es, den Erfin­der der E-Ziga­ret­te und sein pro­fun­des tech­no­lo­gi­sches Wis­sen in das Unter­neh­men zu inte­grie­ren. Ziel ist die inno­va­ti­ve Ent­wick­lung und tech­ni­sche Opti­mie­rung von E-Ziga­ret­ten der nächs­ten Gene­ra­ti­on. Seit­dem sind die Paten­te und Ide­en von Hon-Lik Bestand­teil vie­ler Ent­wick­lun­gen der E-Ziga­ret­ten der Mar­ke blu, die von Reemts­ma im deut­schen Markt ver­trie­ben wird.

2014

Seit 2014 besitzt Impe­ri­al Brands, damals Impe­ri­al Tobac­co, die E-Ziga­ret­ten-Mar­ke blu. blu ist fort­an in den welt­weit wich­tigs­ten E-Ziga­ret­ten-Märk­ten erfolg­reich aktiv. Ins­be­son­de­re im US-ame­ri­ka­ni­schen Markt gehört die Mar­ke zu den Markt­füh­rern.

2015

Die bri­ti­sche Regie­rungs­agentur Public Health Eng­land attes­tiert der E-Ziga­ret­te eine um 95 % gerin­ge­re Schäd­lich­keit als Tabak­rauch.

2016

Das Tabak­erzeug­nis­ge­setz regu­liert die E-Ziga­ret­te in Bezug auf Inhalts­stof­fe, Pro­dukt­si­cher­heit, Ver­pa­ckungs­ge­stal­tung sowie die Hand­lungs­pflich­ten der Her­stel­ler, Impor­teu­re und Händ­ler nach dem Inver­kehr­brin­gen.
Das Jugend­schutz­ge­setz ver­bie­tet die Abga­be der E-Ziga­ret­te an Jugend­li­che unter 18 Jah­ren.

2017

Inner­halb von fünf Jah­ren haben sich die Umsät­ze im deut­schen E-Ziga­ret­ten-Markt ver­acht­facht. Der Gesamt­um­satz in Deutsch­land liegt 2017 bei 600 Mil­lio­nen Euro.

blu ist im US-ame­ri­ka­ni­schen Markt die zweit­größ­te E-Ziga­ret­ten-Mar­ke.

2018

Reemts­ma steigt mit myblu in den deut­schen E-Ziga­ret­ten-Markt ein.